Skip to content

SRF Club-Sommerserie «Politik auf dem Teller»: Gesundheit: Das ausgewogene Menü

31. Juli 2023

Titelbild zum Blogbeitrag mit dem Thema: Gesundheit: Das ausgewogene Menü von SRF Club Sommerserie

Teil 3 der SRF Club Sommerserie "Politik auf dem Teller"

 

Essen und Gesundheit. Hier hängt immer alles miteinander zusammen. Eine gute Ernährung kann die Gesundheit fördern und erhalten, ungesunde Essgewohnheiten können schwerwiegende Auswirkungen auf die Gesundheit haben und zu schweren Erkrankungen führen. So weit, so gut. Aber was sagt die Politik zum Thema? Und vor allem: wie sieht es aus, das ausgewogene Menü?

In der dritten Folge der SRF Club Sommerserie “Politik auf dem Teller” aus dem David Geisser Kochstudio in Wermatswil bei Uster erleben wir in den Kochschürzen Katharina Prelicz-Huber (Grüne), Josef Dittli (FDP) und Philipp Matthias Bregy (Mitte). Diskutierende Gäste am Tisch sind Sabine Rohrmann, Ernährungswissenschaftlerin und Huldrych Günthard, Infektiologe Universitätsspital Zürich.

Alles beginnt beim Einkauf

Wenn David Geisser selbst kocht, dann sind die Zutaten immer frisch, möglichst regional und saisonal. Wie aber ist das, wenn Politiker kochen?. Scheiden sich dann schon die Meinungen beim Einkauf der Lebensmittel? Und was eigentlich sind gesunde Lebensmittel, aus denen sich ein ausgewogenes Menü kochen lässt? Auch vor diesen Fragestellungen schreckt man nicht zurück, wenn in kurzer Zeit ein ausgewogenes Menü zubereitet werden soll.

Wie isst die Schweiz?

Eine Frage, die sich wohl recht kontrovers beantworten lässt. Folgt man Sabine Rohrmann, dann sieht das Essen in der Romandie anders aus als in der Deutsch-Schweiz und auch andere Landesteile pflegen jeweils ganz eigene regionale Ernährungsgewohnheiten. Und die sind wohl immer nicht wirklich gesund.

Derweil schnippeln die Politiker Paprika, Kartoffeln und treffen andere Vorbereitungen für ihr ausgewogenes Menü. Wohl wissend, dass sie sich vielleicht politisch nicht immer einig sind, andererseits wohl aber in der Lage sein werden, etwas Gutes auf den Tisch zu bringen. Und “negative Bewertungen” sind übrigens unerwünscht, wie es einer der Herren am Kochherd augenzwinkernd bemerkt.

Einig scheint man sich darüber zu sein, dass ausgewogene Ernährung wohl am besten mit frischen, biologisch produzierten Produkten zu erreichen sei. Und “die Menge macht das Gift”, bemerkt  Huldrych Günthard, wohl meinend, dass es darauf ankommt, die verfügbaren Lebensmittel in eine gesunde Ausgewogenheit zu bringen, was den gelegentlichen Verzehr von Fleisch nicht ausschliesst.

Regional, biologisch, ausgewogen

Schnell ist es beschlossene Sache. Das Menü wird zusammengestellt und bietet als Vorspeise eine Gazpacho, zum Hauptgericht ein Kalbsplätzli mit Kartoffeln und Gemüse und als Getränk einen Rotwein aus dem Wallis, natürlich aus biologischem Anbau. Zwischendurch plaudern die Protagonisten über ihre eigenen Essgewohnheiten und überlegen, was am Essen eigentlich wirklich gesund sein kann. Bemerkenswert: Der Schweizer verzehrt im Jahr etwa 52 Kilogramm Fleisch, die Hälfte wäre empfehlenswert.

Essen und Gesundheit

Das Menü ist gekocht, steht auf dem Tisch und während des Essens wird natürlich über das Thema Gesundheit diskutiert. Dabei stehen die Gesundheitskosten im Fokus. Im Resümee steht, dass sich die Politik erstaunlicherweise am Herd und in wesentlichen Fragen zur Gesundheit recht einig ist. Differenzen gibt es dann, wenn es um die Finanzierung geht. Also ausgewogen und gesund essen über Parteigrenzen hinweg geht, das Grosse und Ganze scheint aber noch reichlich Diskussionsbedarf zu haben.

Fazit

Wer ausgewogen und gesund essen will, kann sich durchaus Anregungen aus der Politik abholen. Greifbar werden solche Anregungen aber erst dann, wenn sie ins wahre Leben überführt werden. Und das gelingt im David Geisser Kochstudio eben nicht nur dann, wenn “Politik auf den Teller” kommt, sondern immer dann, wenn David Geisser seine besten Rezepte vorstellt. Eine gute Möglichkeit dazu bieten sich bei den Genussabenden im David Geisser Kochstudio oder immer dort, wo David Geisser selbst über gesunde und ausgewogene Ernährung spricht und dazu auch gleich die besten Rezepte kocht.

TAVOLATA TAFELN WIE IN ITALIEN

Kochstudio David Geisser Kochstudio Weihergasse 4, Wermatswil, Zürich, Switzerland

TAVOLATA
TAFELN WIE IN ITALIEN
«Tavolata» ist die ungezwungene, italienische Art des gemeinsamen Geniessens mit Freunden, Kollegen, der Familie, mit Kunden oder Geschäftspartnern. Das heisst, Essen und Trinken, Schwatzen und Lachen, mitten unter der Woche. Denn die schönen Seiten des Lebens gehören nicht nur dem Wochenende und den Ferien.
Ein bunt gedeckter Tisch voller mediterraner Spezialitäten in Schälchen, Schüsseln und auf Platten: das ist «Tavolata».

TAVOLATA TAFELN WIE IN ITALIEN

Kochstudio David Geisser Kochstudio Weihergasse 4, Wermatswil, Zürich, Switzerland

TAVOLATA
TAFELN WIE IN ITALIEN
«Tavolata» ist die ungezwungene, italienische Art des gemeinsamen Geniessens mit Freunden, Kollegen, der Familie, mit Kunden oder Geschäftspartnern. Das heisst, Essen und Trinken, Schwatzen und Lachen, mitten unter der Woche. Denn die schönen Seiten des Lebens gehören nicht nur dem Wochenende und den Ferien.
Ein bunt gedeckter Tisch voller mediterraner Spezialitäten in Schälchen, Schüsseln und auf Platten: das ist «Tavolata».

Be social - bitte teile diesen Beitrag mit deinem Netzwerk!

Frische Inspirationen von David in dein Postfach

Du suchst nach frischen Ideen für deinen Kochtopf und möchtest wissen, was los ist im Koch- und Back-Universum? Dann legen wir dir unsere Newsletter ans Herz.

Hinweis: Nach Absenden deiner E-Mailadresse bekommst du eine Bestätigungsmail von uns. Klicke auf den Bestätigungslink in der Mail und du bekommst den nächstmöglichen Newsletter zugesandt. Du kannst dem Empfang unserer Newsletter jederzeit widersprechen, indem du den Abmeldelink in den Newslettern nutzt. Weitere Informationen zum Newsletter-Tracking, Datenschutz und Widerruf findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

 
 

Gib hier deine E-Mail Adresse ein: